Social Media Statistik: Aus Sicht der Vermarkter

Es wurden bereits Zahlen aus der Social Media Statistik des Social Media Examiners gezogen, um euch zu zeigen warum die Einbindung von Social Media in eure Marketing Strategie wichtig ist. Natürlich gibt uns diese Social Media Statistik auch viele weitere Erkenntnisse zu Social Media und dessen Zukunft, denn die Vermarkter sind letztendlich Kunden der großen sozialen Netzwerke und eine Weiterentwicklung hat immer die Bedürfnisse der besten Kunden im Blick.

Was wurde also in der letztjährigen Umfrage herausgefunden? Wie agieren die Vermarkter in den sozialen Netzwerken und was fehlt ihnen noch?
Hier eine kleine Aufstellung von Erkenntnissen, die wir aus dem Social Media Report 2015 ziehen konnten.

  • Twitter, YouTube und LinkedIn halten den Top Spot für die Zukunft: ein signifikanter Teil von 65% der Vermarkter plant hier sein Nutzen zu verstärken
  • Vermarkter wollen mehr über Facebook wissen: Obwohl 93% der Vermarkter Facebook bereits nutzen wollen 68% mehr über die Plattform und das Nutzerverhalten wissen und 62% wollen ihre Aktivitäten ausbauen
  • Video wird immer wichtiger: ein Großteil der Vermarkter (57%) nutzt Videos bereits in seinen Marketingmaßnahmen; 72% wollen jedoch noch mehr gezielt über Video Marketing wissen und planen auch ihre Aktivitäten im Video Marketing auszubauen
  • Nach der Social Media Statistik sind Facebook und LinkedIn die 2 wichtigsten Sozialen Netzwerke für Vermarkter. Wäre es ihnen nur erlaubt eine Plattform zu nehmen würden sich 52% der Vermarkter für Facebook entscheiden und 21% für LinkedIn

Social Media Statistik: Welche Fragen sind noch offen?

Im Bereich Social Media und dessen Monitoring stoßen selbst langjährig agierende Vermarkter oft noch an ihre Grenzen. Was sind also die Fragen, die in der Studie aufgekommen sind?

Welche Social Tactics sind am effizientesten?

Das ist die wichtigste Frage für Vermarkter, natürlich keine Überraschung wenn man die immerwährende Veränderung hier betrachtet. Leider lässt sich die Frage nicht einfach beantworten, eine generalisierte Lösung kann und wird es nicht geben. Je nach Produkt/Dienstleistung/Content muss entschieden werden, welche Taktik Erfolge aufweisen kann. Diese Taktiken müssen zudem einem konstanten Optimierungsprozess unterzogen werden um überhaupt Erfolge zu erzielen.

Was ist die Beste Art und Weise mit meiner Zielgruppe auf Social Media zu interagieren?

Die Frage nach der Interaktion beschäftigt 91% der Befragten. Die Interaktion mit Kunden ist nicht nur für das Customer Relationship Management relevant, es ist ein einzigartiger wettbewerblicher Vorteil. Ob die Interaktion jedoch nur über Social Media geschieht oder ganzheitlich,wie beim CRM, ist in den Details zu klären. Wie diese Interaktion aussehen soll bleibt für viele Vermarkter ein großes Fragezeichen. Hier kann jedoch ein geordneter Prozess mit präziser Zielstellung abhilfe schaffen, dort wird auch die Interaktion mit dem Kunden definiert. Wie das auf den einzelnen Plattformen umgesetzt wird ist jedoch immer noch den Unternehmen selbst überlassen.

Wie Messe ich den ROI meines Social Media Marketings

88% der Vermarkter stellen sich immer noch die Frage, wie sie den Return on Investment ihres Social Media Marketings messen sollen. Hier ist es von Vorteil, wenn ganz am Anfang des Prozesses bereits eine dedizierte Zieldefinition gegeben ist. Aus einer solchen Zielstellung lassen sich Key Performance Indikatoren ableiten welche zur Messung verwendet werden können. Geht es in der Strategie um Branding, um Sales oder vielleicht um Traffic Generierung? Das Ableiten der KPI’s aus der Zielstellung sollte, wenn möglich, bereits geschehen sein, bevor die Marketingmaßnahmen eingesetzt werden. Alles andere würde dazu führen, dass die Maßnahmen im Sand verlaufen und nicht optimierbar sind, zumindest nicht im klassischen Sinn.

Wie finde ich meine Zielgruppe mit Social Media

Social Media gibt einem die Möglichkeit seine Zielgruppe direkt anzusprechen, 87% der Vermarkter wissen jedoch nicht ob und wie sie das machen. Natürlich ist hier wieder eine vorher definierte Zielgruppe ausschlaggebend, inwiefern man dann mit genau dieser auch in Interaktion tritt ist von der Social Media Strategie abhängig. Ist der Content auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet, passt die Tonalität der Antworten und auf welchen Plattformen ist man aktiv. Wenn man von vornherein recherchiert wo sich die Zielgruppe aufhält, wie sie mit anderen interagiert und was sie interessiert, so sollte die Anpassung des Contents darauf kein Problem mehr sein. Eine Messung der demografischen Aufteilung der Fans deiner Seite bietet dir z.B. Facebook von Hause aus.

Was sind die besten Social Management Tools?

In dieser Frage schwingt eine gewisse Ungewissheit mit. Es gibt verschiedene Social Media Tools, welche alle verschiedene Möglichkeiten bieten. Vermarkter haben oftmals die Möglichkleit diese Tools umsonst zu testen und selbst herauszufinden welches Tool sich für sie am besten eignet. Hier ist natürlich immer gefragt was man eigentlich mit diesem Tool erreichen will, eine vorherige Zieldefinierung (Automatisierung, Analyse, Contenterstellung, Interaktionsmöglichkeiten) ist, wie bei allem, ausschlaggebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.