4 essentielle Elemente für eine erfolgreiche Click-Through Rate

Bisher haben wir einen allgemeinen Blick auf PPC geworfen und die wichtigsten Faktoren, die den Erfolg einer PPC Kampagne bei Google Adwords bestimmen näher betrachtet. Jetzt ist es an der Zeit noch spezifischer zu werden, damit ihr eure PPC Kampagnen bis ins Detail versteht. Die Click-Through Rate ist eine essentielle Metrik im Suchmaschinenmarketing, denn sie kann ein Indikator für die Relevanz eurer Anzeige sein.

Die Click-Through Rate (CTR) bestimmt sich aus dem prozentualen Anteil der Klicks auf die Anzeige im Verhältnis zu den gesamten Impressionen. Die passende Formel hierzu sieht dann so aus:

(Gesamte Anzahl Klicks auf eine Anzeige) / (Gesamte Impressionen) = Click-Through Rate

Was bedeutet die Click-Through Rate für meine Anzeigen?

In Google Adwords Kampagnen ist die Click-Through Rate einer der wichtigsten Faktoren, der auch den Quality Score eurer Keywords bestimmt. Eine hohe Click-Through Rate führt somit zu einem höheren Quality Score und ein guter Quality Score sorgt dafür, dass ihr weniger für bessere Positionen zahlen müsst.

Eine hohe CTR ist super für Keywords, die euch am Ende auch Conversions bringen. Daher ist es bei allen Pay per Click Kampagnen sehr wichtig eine gründliche Keywordrecherche vor Start durchzuführen und zusätzlich alle Keywords jederzeit zu überwachen. Sollte man feststellen, dass ein bestimmtes Keyword oder eine bestimmte Anzeige zwar eine sehr hohe CTR aufweist, aber am Ende nicht das eigentliche Ziel (Conversions, Lead Generierung, etc.) bewirkt, macht man irgendetwas falsch. Hier kann es zum Beispiel sein, dass das Keyword grundsätzlich nicht geeignet ist, sprich es eventuell nur ein Informationskeyword, wie “schuhe” ist, wohinter keine klare Kaufanfrage steht. Ein anderer Grund hierfür kann aber auch sein, dass die Anzeige etwas verspricht, was die Landing Page dann nicht einhalten kann. Bewerbe ich zum Beispiel in meiner Anzeige Lederstiefel und der Kunde gelangt nach dem Klick auf eine Landing Page mit Sneakers, wird dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt wieder umkehren. An diesen Beispielen sieht man ganz stark die Zusammenwirkung der einzelnen Faktoren und ihre Abhängigkeit voneinander. Wenn man eine Kampagne erstellt oder seine bisherigen Kampagnen analysiert, ist es daher wichtig auf verschiedene Metriken zu schauen, um herauszufinden, wo man optimieren kann.

Essentielle Elemente für eine erfolgreiche Click-Through Rate

  1. Profitable Keywords
  2. Kosteneffiziente Klicks
  3. Anzeigentexte und Landing Pages, die auf das Keywords bzw. die Suchanfrage abgestimmt sind
  4. Segmentierte Ad Groups, um Keywords effizient einzusetzen

Beachtet man diese 4 Faktoren, erhält man nicht nur eine gute CTR, sondern lernt auch seine Kampagnen effektiv zu strukturieren und somit die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Inwiefern die Click-Through Rate in den Quality Score einfließt und wie dieser die Auktion beeinflusst, erfahrt ihr im nächsten Teil unserer Reihe „PPC leicht gemacht“.

Stay tuned…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.