Google Update: Google verändert die Darstellung der bezahlten Anzeigen

Bereits in den letzten Wochen und Monaten konnten unter einigen Suchanfragen eine Änderung in der Darstellung der bezahlten Suchergebnisse festgestellt werden. Das Team von MOZ beobachtet bereits seit dem 8. Februar einen Anstieg an der bezahlten Anzeigendarstellung mit vier Anzeigen in den oberen Ergebnissen, welche mittlerweile sogar die Anzeigen mit zwei bezahlten Ergebnissen überholt haben. Zusätzlich wurde die Anzahl der Anzeigen, die sich unter den organischen Suchergebnisse befinden mit den bezahlten Anzeigen auf der rechten Seite der Suchergebnisse verglichen. Eine drastische Veränderung konnte hier vor ein paar Tagen festgestellt werden, welche nicht mehr als bloßer Test von Google gilt.

Jetzt wurde die Umstellung der Anzeigen laut Searchengineland von Google bestätigt. Mit dem nächstem Update wird weltweit die rechte Leiste der bezahlten Anzeigen entfernt. Suchanfragen mit hohem Suchvolumen werden von einer vierten oberen Anzeige unterstützt.

Auswirkung der Google Anzeigenänderung für das Suchmaschinenmarketing

Die Änderung betrifft weltweit alle Desktop Suchanfragen. Google verbreitet bereits seit längerem das Motto “Mobile first”, somit kann angenommen werden, dass Google mit dem Update die Desktop und Mobile Suchanfragen gleich gestalten will. Bei Mobilgeräten fällt die rechte Suchleiste generell weg. Interessant wäre die Beobachtung der vierten Anzeigen in mobilen Suchergebnissen, da diese die organischen Ergebnisse sicher unterhalb des Sichtbarkeitsfeldes drücken würde. Für Digital Marketer ist es jetzt noch wichtiger als zuvor in den Top 3 (oder 4) der bezahlten Suchanfragen zu landen, um überhaupt gesehen zu werden. Somit rechnen wir eigentlich schon mit einem Anstieg der Keywordpreise sobald das Update in Kraft tritt. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Wer will schon für Anzeigen am unteren Ende der Suchergebnisliste zahlen?

Auswirkung der Google Anzeigenänderung für die Suchmaschinenoptimierung

Mit der Ergänzung der bezahlten Ergebnisse um eine vierte Anzeige ist dieses Update auch für SEOs interessant. Somit drängt Google die organischen Suchergebnisse weiter nach unten. Die Kampf um die oberen Plätz ist eröffnet, da spätestens jetzt kommen hier verstärkt auch die Kandidaten hinzu, die bisher auf der rechten Seite der bezahlten Ergebnisse zu finden waren. Es wird daher noch wichtiger bezahlte und organische Suchoptimierung aufeinander abzustimmen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Einzige Ausnahme vom Update: Product Listing Ads bleiben erhalten

Die Google-Shopping PLAs bleiben weiterhin auf der rechten Seite bestehen. Diese Anzeigen bilden die einzige bisher bekannte Ausnahme. 2016 scheint ein spannendes Jahr für das Suchmaschinenmarketing zu werden. Wir halten euch über weitere Entwicklungen und Details auf dem Laufenden.

Stay tuned…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.