4 gute Gründe, warum du auf Facebook Werbung schalten solltest und wie du damit startest

Mit 28 Millionen Nutzern ist Facebook die größte Social Media Plattform in Deutschland. Unternehmen, die hier Werbung schalten haben daher nicht nur automatisch eine sehr hohe Reichweite, sondern auch die Möglichkeit Personen gezielt nach Standort, Interessen und weiteren Merkmalen zu bewerben. Facebook Anzeigen bieten somit einen einfachen Weg das richtige Publikum anzusprechen. Doch wer sich hier Ergebnisse über Nacht erhofft, ist an der falschen Stelle, denn auch bei der Facebook Werbung kommt man ohne Durchhaltevermögen und Optimierung nicht weit. Wir sagen euch, warum es sich lohnt auf Facebook Werbung zu schalten und wie man startet.

Zielgruppen finden mit Facebook Audience Insights

Facebook ermöglicht Werbetreibenden gezielt ein Publikum anzusprechen. Die dabei angewandten Filter erscheinen fast grenzenlos. So kann man neben den üblichen Auswahlkriterien, wie Geschlecht, Alter, Wohnort, Sprache auch nach Beruf, Einkommen, Interessen und Ausbildung filtern. Facebook Audience Insights eignet sich dabei perfekt zur Recherche. Hier kann man Interessen eingeben und herausfinden, wer das Publikum ist, das diese Interessen bedient und welche weiteren Interessen damit verknüpft sein könnten.

Facebook Audience Insights Screenshot
Facebook Audience Insights

Im ersten Reiter des Audience Insights Interface finden wir die Demographics, sprich Alter und Geschlecht der Personen mit dem festgelegten Interesse. Der zweite Reiter Page Likes gibt dann weitere Vorschläge an Interessen für die sich das Zielpublikum interessieren könnte. Diese sind nach Relevanz und Wahrscheinlichkeit geordnet und sind daher Indikator, wie die einzelnen Interessen zueinander stehen.

Je genauer man seine Zielgruppe auswählt, desto passender kann man die Anzeigen auf diese auslegen, daher ist es auch besonders wichtig einzelne Anzeigengruppen für unterschiedliche Zielgruppen zu erstellen. So kann man die Anzeigen in diesen Anzeigengruppen auf die Interessen der Zielgruppen passgenau abstimmen und im Endeffekt bestmögliche Ergebnisse erhalten. Begeht bloß nicht den Fehler und steckt alle Interessen in eine Anzeigengruppe, dann lauft ihr Gefahr am Ende nicht mehr unterscheiden zu können, worauf die einzelnen Zielgruppen wirklich aus waren und welche Interessen die besten Ergebnisse erzielt haben.

Unsere Empfehlung: Ein Interesse pro Anzeigengruppe, damit man überprüfen kann, welche Interessen die besten Resultate zu geringen Kosten erzielen.

Facebook Anzeigen auf User Experience optimieren

Das soziale Netzwerk hat es geschafft die Anzeigen so in die Plattform zu integrieren, dass sie den User kaum stören. Diese natürliche Einbindung hilft dabei den Hauptgrund des Nutzers für seinen Besuch auf der Plattform weiterhin in den Mittelpunkt zu rücken und die User Experience in den Vordergrund zu stellen. Somit kann man auf unterschwellige Art und Weise an den Nutzer herantreten und diesen direkt bei seinen weiteren Interessen oder Problemen abholen.

Um effektiv Facebook Anzeigen zu schalten ist es wichtig, dass man den Anzeigen ausreichend Zeit gibt, sich an den Facebook Algorithmus anzupassen. Verändert man einzelne Bestandteile der Anzeige zu schnell, hat man oft noch keine aussagekräftigen Ergebnisse und kann daher gar nicht sicher sein, was mit der Anzeige nicht stimmt. Lässt man die Anzeige über einen längeren Zeitraum laufen, kann man genug relevante Ergebnisse sammeln, um die Anzeigen daraufhin zu optimieren.

In der Regel dauert es um die vier bis fünf Tage, um aussagekräftige Daten zu sammeln, die man dann analysieren kann. Jedes Mal wenn man an einer Anzeige eine Änderung vornimmt, wird diese wieder in den Facebook Review Status gesetzt und der gesamte Prozess beginnt von vorn.  Sollte man daher unbedingt andere Texte oder Bilder in der Anzeige ausprobieren wollen, ist es besser eine neue Anzeige dafür in der Anzeigengruppe zu erstellen. Lässt man die erstellten Anzeigen gegeneinander laufen, kann man beobachten, welche der Anzeigen bessere Resultate erbringt und oft ist es echt überraschend, welche Anzeige hier gewinnt.

Anzeigenoptimierung auf Testbasis

Es kann immer Anzeigen geben, die einfach keine positiven Ergebnisse einfahren wollen. Je schneller man sich von diesen Verlierern verabschiedet, desto schneller kann man sich auf die Gewinner konzentrieren und auch langfristig gute Ergebnisse erzielen. Nach 5 Tagen kann man in der Regel sagen, ob eine Anzeige die passenden Ergebnisse einfährt oder eingeschläfert werden muss. Man sollte die Verlierer Anzeigen dann am besten pausieren, bevor man sie komplett löscht. So hat man die Daten jederzeit parat und vermeidet, dass ähnliche Anzeigen noch einmal erstellt werden und man wieder vor dem gleichen Ergebnis steht.

Man sollte sich immer neue Ziele stecken und Recherche betreiben. So hat man eine gute Grundlage für weitere Tests. Testen kann man zum Beispiel neue Interessen, sowie Split-Test von Anzeigen generell (Bilder, Text, CTA) etc. Die Möglichkeiten hier sind fast grenzenlos. Facebook ist daher eine sehr gute Option, um verschiedene Werbeoptionen auszutesten. Immerhin lassen sich unterschiedliche Anzeigengruppen erstellen, die je nach Bedarf die Ziele der Marke, die Bedürfnisse der Zielgruppe oder erfolgreiche Werbeformate im Visier haben.

Die Flexibilität, die Facebook Anzeigen mit sich bringen, ermöglicht den optimalen Einsatz des Budgets. Man sollte darauf achten, dass die Anzeigen immer relevant und aktuell sind. Auch wenn eine Anzeige im ersten Moment eine gute Performance zeigt, lohnt es sich weiterhin weitere Anzeigen dagegen zu testen. Schließlich wird in sozialen Netzwerken neuer Content im Sekundentakt hochgeladen, auch Anzeigen können so bei längerer Laufzeit ihren Wert verlieren. Lässt man Anzeigen zu lange laufen, verlieren sie schnell an Aktualität und langweilen die Zielgruppe. Das Resultat: Die Effektivität sinkt und die Kosten steigen.

Effektive Anzeigen zu geringen Kosten

Vor allem das flexible Preismodell spricht für die Nutzung der Facebook Anzeigen. Die Möglichkeit das Publikum passgenau zu selektieren bringt eine besonders hohe Erfolgsquote mit sich und diese kann man bereits ab 1€ pro Tag erhalten. Hat man allerdings nicht genug Zeit, um zuerst eine gründliche Recherche zu betreiben und im Anschluss die Ergebnisse aus den Anzeigen zu analysieren und optimieren, sollte man erst gar keine Anzeigen schalten. Der konstante Prozess von Recherche, Testen, Analyse und Optimierung ist essentiell für gewinnbringende Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.